Im kleinen, aber feinen Rahmen wurden am 12. Juli besondere Leistungen von Schülerinnen und Schülern der Alemannen-Realschule in diesem Schuljahr ausgezeichnet.

So wurden Urkunden zur Teilnahme an den KooBo-AGs (Kooperative Arbeitsgemeinschaft zur Berufsvorbereitung) sowie das Cambridge-Zertifikat verliehen.

In diesem Schuljahr nahmen 9 Mädchen und ein Junge an der KooBo-AG im kaufmännischen Bereich teil. Sie erwarben Grundkenntnisse im kaufmännischen Bereich, indem sie in Zusammenarbeit mit der kaufmännischen Schule und dem Bio-Supermarkt "Löwenzahn" eine Übungsfirma gründeten und führten. Von den betreuenden Lehrkräften, Frau Sobanek und Herr Farelle, erhielten sie ihre Auszeichnung.

Weitere neun Schüler nahmen ein Jahr lang an der technischen KooBo-AG teil. Hier wurde mit der Georg-Kerschensteiner-Schule und der AUMA zusammengearbeitet. Während die 9.Klässler einen Flaschenöffner gestalteten und sich am Programmieren von CNC-Fräßmaschinen übten, bekamen sie einen Einblick in den Alltag eines Industrie- und Anlagenmechanikers. Die Ausbilder, Herr Huss (von der Georg-Kerschensteiner-Schule), Herr Wrabetz (von der ARS) und Herr Amann (von der AUMA) lobten die tolle Mitarbeit bis zum letzten Tag. Aus dieser guten Zusammenarbeit sind sogar zwei Ausbildungsverhältnisse entstanden, worüber sowohl der Arbeitgeber AUMA, als auch die beiden Schüler sichtlich zufrieden sind.

Seit vielen Jahren gilt die Alemannen-Realschule als Standortschule, die mit der Cambridge-Universität für das PET-Zertifikat zusammenarbeitet. Die Prüferinnen Meike Rola und Gabriele Kaltenbach freuten sich, dass 12 SchülerInnen das Zertifikat erlangten.

Musikalisch umrahmt wurde die Zertifikatsverleihung von der Schulband unter der Leitung von Meike Rola.

Bereits eine Woche zuvor bekamen die Teilnehmer der Spanisch-AG ihr Zertifikat überreicht.